Hoop Lane


Hoop Lane
(Hoop Lane)
Hörspiel
Deutsch von Walter Adler

Der jüdische Friedhof "HOOP LANE" im Norden Londons. Es ist ein schöner Sommertag. Ein alter Mann und eine alte Frau bewegen sich langsam zwischen den Gräbern. Sie reden und streiten über die Toten, die hier liegen und die sie kannten, oder auch nicht kannten. Auch Harry, der Ehemann der Frau, liegt hier begraben. Obwohl Mr. Gold und seine Schwester Ness nicht viel, jedenfalls zu Anfang nicht, über sich reden, scheint mit jedem gesprochenen Satz mehr vom Leben der Beiden auf. Wie es war, und wie es hätte sein sollen. Die verlorenen Hoffnungen und Träume, die Verletzungen und die Narben, die davon zurückgeblieben sind. Dann, mit nur einem Satz, einer einzigen kleinen Bewegung, verschiebt sich alles. Es ist nicht irgendein Sommertag, es ist der Tag von Ness' Beerdigung, und Mr. Gold, der sich sein ganzes langes Männerleben nicht um seine "kleine" Schwester gekümmert hat, soll die Totenrede halten und weiß nicht, was er sagen soll. Ness spricht nur in seinem Kopf. So verwandelt sich das mokante Gezänk der Beiden in eine subtile Beschreibung von Einsamkeit und Verzweiflung. Mr. Gold wird sich nicht mehr bei seiner nun toten Schwester für all die Bosheiten und Ignoranz entschuldigen können. Nicht einmal, wenn er sich in das noch leere Grab legt. Was ihm bleibt, ist die Trauer und die Erinnerung an einen kurzen Moment des gemeinsamen Glücks, an dem Tag, als der Krieg zu Ende war.



Zurück zur Übersicht